Glück

Glück

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

«Glücklich zu sein bedeutet, zu spüren, dass man auf dem richtigen Weg ist», meint der Therapeut Jorge Bucay.

Damit hat er recht. Glück hängt nicht von Erfolg und Wohlstand ab. Wer mit sich selbst nicht zufrieden ist, wird auch nicht glücklich, selbst wenn er reich und berühmt wird. Glücklich ist, wer seinem Leben Sinn zuschreibt.

Jesus sagt: » Glückselig sind die, die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit. Denn sie werden satt werden. Glückselig sind die, die Frieden stiften. Denn sie werden Kinder Gottes heißen. Glückselig sind die, die verfolgt werden, weil sie für Gottes Gerechtigkeit eintreten. Denn ihnen gehört das Himmelreich» (Mt 5,3ff.).

Glück hat damit zu tun, dass man seinen Weg geht. Dieser Weg muss nicht einmal sonderlich erfolgreich sein, sondern für einen selbst Sinn ergeben.

Ich empfinde meinen Lebensweg aus zwei Gründen als sinnvoll. Mein Lebensweg fühlt sich richtig an, weil ich ihn gemeinsam mit meiner Familie gehe. Ich freue mich auf jeden Tag, auch wenn meine Kinder so langsam in ein Alter kommen, in dem sie ihren eigenen Kopf durchsetzen möchten. Ich weiss, dass ich als Vater nicht alles richtig mache – vermutlich kann man das auch gar nicht – dennoch freue ich mich an meinen Kindern, auch wenn sie sich mal wieder beschweren, wenn Papa gekocht hat.

Weiterhin empfinde ich meinen Lebensweg als sinnvoll, weil ich mir – Gott sei Dank – die Freiheit zukommt, mich in dieser Welt zu engagieren. Ich lebe in einer Gesellschaft, in der ich den Mund aufmachen darf (und muss). Möglicherweise passt es dem ein oder anderen nicht, wenn ich mich für soziale Gerechtigkeit und Umweltschutz einsetze. Doch ich empfinde es als äussert sinnvoll, mich zu engagieren und meinen bescheidenen Beitrag zu leisten, dass diese Welt eine bessere wird. Und für mein persönliches Glücksgefühl ist es dabei völlig schnuppe, wie viele Menschen meine Meinung teilen oder ablehnen. Denn «Glücklich zu sein bedeutet, zu spüren, dass man auf dem richtigen Weg ist».

Schreibe einen Kommentar