Wozu brauchen wir einen freien Theologen? – Lobhudelei auf mich selbst

Wozu brauchen wir einen freien Theologen? – Lobhudelei auf mich selbst

  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Ihr habt euch dazu entschieden, euch im Rahmen einer freien Trauung das Ja-Wort zu geben. Nun steht ihr vor der Frage: Welcher Trauredner passt zu uns.
Ganz klar: Es muss ein freier Theologe sein! Warum? Ganz einfach: Niemand ist weltoffener, humorvoller und empathischer als ein freier Theologe, zumindest wenn ich der freie Theologe bin! Theologen gelten allgemein als sehr umgänglich und fest im Leben verwurzelt. Das trifft selbstverständlich ganz besonders auf mich zu.
Nun folgen weitere gewichtige Gründe, die für die Wahl eines freien Theologen sprechen.

Wir wünschen und eine christliche Zeremonie ohne Kirche
Ihr möchtet im Rahmen eurer Trauzeremonie den Segen Gottes zugesprochen bekommen, zugleich kommt für euch eine kirchliche Trauung nicht infrage. Das ist einer der gewichtigsten Gründe, die für das Engagieren eines freien Theologen sprechen.
Als ordinierter und praktizierender Pfarrer ist es für mich ein Leichtes, euch eine freie Trauung nach kirchlicher Liturgie kreieren. Selbstverständlich muss sich eure Trauung überhaupt nicht an kirchlichen Vorgaben orientieren. Auch eine völlig freie Zeremonie mit einige christlichen Elementen wie einem persönlichen Segen oder einer christlich geprägten Ansprache ohne weiteren Schnickschnack ist möglich.
Besonders evangelische Theologen gelten als kreativ und humorvoll, sodass der Theologe eures Vertrauens (Ich!) all eure Wünsche berücksichtigen und in eine liebevoll gestaltete Form giessen.

Wir möchten gerne in Mittelerde heiraten
Auch eine freie Trauung, die mit Elementen aus der Welt von «Herr der Ringe» gespickt sein soll, wird nur dann wirklich gut, wenn sie von einem freien Theologen gestaltet wird!
Wer kennt sich mit mythischen Texten aus, wenn nicht ein Theologe. Ob es sich dabei um biblische Traditionen oder um Texte eines britischen Philologen handelt, ist dabei unerheblich. Letzten Endes ist es ja auch egal, ob die Welt von einem dreieinigen Gott oder von Iluvatar erschaffen wurde. Wichtig ist, dass am Ende das Gute siegt.
Ausserdem können es die meisten Theologen in einem Duell auf Leben und Tod durchaus mit einem Zwerg – wie die Eleben sagen: Naugrim – aufnehmen.
Ferner wird sich eure Trauzeremonie als ein Schrecknis epischen Ausmasses erweisen, solltet ihr euer Vertrauen einem nicht theologisch ausgebildeten Redner anvertrauen. Im Vergleich zu diesem Desaster wird euch die Strafe Melkors als geradezu gnädig erscheinen. Also: Bucht einen Theologen!

Unsere Trauung wird eine Feier des Lebens
Wer sollte Lebensfreude besser zum Ausdruck bringen als ein Theologe oder gar Pfarrer. Ja, es stimmt schon, Theologen gelten gemeinhin als etwas merkwürdig, ernst und weltlichen Freuden nicht sehr zu getan. Doch wie die meisten Vorurteile erweist sich auch diese Sicht bei genauerem Hinsehen als falsch: Theologen haben durchaus Humor und sind dem Leben nicht ganz abgeneigt. Jesus selbst, ein für Theologen nicht ganz unbedeutender Mensch, hat gerne gefeiert und sogar Wasser in Wein verwandelt. An dieser Technik feilen heutige Theologen zwar noch, doch auch ohne diesen Kunstgriff bringen sie (damit meine ich mich) im Rahmen eurer Trauzeremonie immer wieder zum Lachen, ohne dabei albern zu werden. Denn Theologen geniessen das Leben in vollen Zügen und das spürt man ihnen auch bei ihrer Arbeit ab.

Schreibe einen Kommentar